Um was es jetzt geht!

Seit zwei Wochen mache ich mir Gedanken, wie ich meine Gedanken zu SIS2022 in Worte fassen könnte, um was es geht, was nicht geht, was bleibt, was neu ist und da haut Willi das ganze in drei Minuten bei Facebook raus! Dazu wird es noch mehr zu sagen geben, aber jetzt lassen wir erst mal das Brunnersche Gesetz wirken.

Die Kirche bleibt im Dorf*

*also der Titel war nun wirklich gesetzt!

Ich musste natürlich auch erst mal googeln wo Dörrmoschel ist und ob man dazu einen Pass braucht. Ist aber eigentlich recht nahe an unserem Kerngebiet. Kirchheimbolanden ist nicht so weit weg, oder Winnweiler, da kommt Mark Forster her! Das ist praktisch das Kreuzberg der Pfalz. Wer sich gerne wieder ans Nachtfahren herantasten möchte, hat am 14./15. Mai die Gelegenheit dies zu tun und gleichzeitig wird die Kirche repariert!

Bestätigung

Ich weiss nur so viel – am Donnerstag den 4. August um 12:00 öffne ich die Schranke zum Erdbeertal und dann flutet ihr es, als hättet ihr es zwei Jahre nicht gedurft!

Es wird viel Arbeit geben und wir werden von Euch einiges an Unterstützung einfordern. Viele die mit uns über die letzten Jahre SIS zu dem gemacht haben, was es heute ist, müssen erst mal wieder die Orientierung finden, und dabei werden wir sie tatkräftig unterstützen.

Ihr habt ja zum Glück SIS für die Organisatoren einfach weiter laufen lassen, weil ihr in voller Stärke bei SIS@Home mitgemacht habt. Das hat tatsächlich den gewünschten Effekt gehabt. Vielen Dank dafür!

SIS war schon immer dann am besten, wenn es Euch gebraucht hat! Wenn aus Worten Taten werden mussten.

Auch wenn es uns irgendwann zum Hals raushängen wird: SIS is coming home!

❤️❤️❤️

phaty

P.S.: Bestätigungsmail kommt in den nächsten Tagen. Die Infos für das Kinderrennen muss ich noch einsammeln. Ansonsten abonniert diesen Blog, besonders dann, wenn ihr nicht auf Facebook seid und haltet auch sonst die Augen auf.