Es hat begonnen

Video: #schnurrrad

Die T-Shirts, Startnummern, Bändchen, Aufkleber sind auf dem Weg!

Von 200 Paketen sind gestern 50 raus, die können heute schon ankommen (24.7.: weitere 70 weg Ankunft: Montag). Wir haben keinerlei Kontrolle was ab jetzt passiert. Dieses Jahr war alles anders nur unser „Meldesystem“ nicht. Weiterhin alles email-basiert. Ich gehe fest davon aus, dass dabei auch mal was schief gegangen sein kann. Wer seine T-Shirt-Größen an Nadia gemeldet hat der war auch dabei. Einen Fehler haben wir heute schon gefunden, der hatte halt an mich gemeldet, das konnten wir noch umbiegen.

Korrigieren können wir ab jetzt nichts mehr! Wir haben auch sämtliche T-Shirts vergeben. Wenn irgendetwas schief gelaufen ist, dann malt Euch mit Lippenstift SXIXS auf die Brust und schreibt eine Startnummer auf nen Pappteller. Das hier ist SIS und keine UCI Weltmeisterschaft. Über den Plan B reden wir danach.

Die 200 Umschläge für das Kinderrennen haben ebenfalls gestern den Postweg aufgenommen. Auch hier könnten schon die ersten heute ankommen.

Ich glaube ich habe in diesem Blog noch nie das Wort Corona verwendet oder es auch nur im Ansatz thematisiert. Natürlich haben wir über die Auswirkungen gesprochen aber vor allen Dingen haben wir darüber geredet wie wir es trotzdem hinbekommen. Wer noch zu den wenigen Veteranen gehört, die in Thaleischweiler-Fröschen 2005 und 2006 bei 5°C in der Nacht und Dauerregen dabei war, als ich diesen Gehirnfurz wieder begraben wollte, der weiss noch was SIS am meisten ausmacht: Sturheit, Verbissenheit und totale Ignoranz gegenüber den Randbedingungen. Nicht etwa, dass ich diese Tugenden aufgebracht hätte, oh nein. SIS hat schon immer davon gelebt, dass ein paar Leute einfach nicht aufgeben wollten. Am Anfang ein paar wenige, dann ein paar mehr und bald ein ganzer Acker voller Irrer und dann kam noch halb Weidenthal dazu und im Moment sieht es so aus könnte unsere jährliche Gruppentherapie von nichts gestoppt werden.

Ich habe Euch und mich durch diesen Irrsinn durchgejagt – und werde es wenn notwendig wieder tun – weil ich fest davon überzeugt bin, dass Events sichtbar bleiben müssen, wenn sie überleben wollen. Das ist selbst für. mich extrem melodramatisch, aber ich sage mal voraus, dass einiges auf der Strecke verloren geht, was man nicht mit Geld am Leben halten kann. Veranstaltungen wie SIS, die von Vereinen, Einzelpersonen oder komplett durchgeknallten Religionsgemeinschaften getragen werden, können nur überleben weil jemand will. Wo wirtschaftlich Interessen keine Rolle spielen ist es viel einfacher aufzugeben, weil Spass macht das im Moment keinen.

Der einzige SIS Kapitän der sein Team bei mir aktiv abgemeldet hat – was für sich schon eine Sensation ist: ein Team! – hat mir vorgeworfen dass ich für ein nicht stattfindendes Ereignis so eine Euphorie an den Tag legen könnte. Nun, am Arsch! Euphorie habe ich für die letzten 14 Jahre – sagen wir 12 🙂 – und für die nächsten, sagen wir 15, aber für 2020 (Arschlochjahr!) bin ich traurig, ausgelaugt und müde. Es wäre viel einfacher nix zu tun, als uns nächste Woche durch diese Ozean an Erinnerungen zu jagen und das Risiko einzugehen ein paar richtige Scheisstage zu durchleben. Aber je näher es kommt und je mehr Banner ich an Häuserwänden und Gartentoren sehe, je mehr Weinlounges aufgeschlagen werden und je mehr Hausstrecken geplant werden umso mehr bin ich davon überzeugt, dass es großartig werden wird. Es gibt zwei Leute die dafür gesorgt haben, dass SIS@HOME stattfindet, Keili der im April vorhergesagt wird, dass genau das passieren wird: SIS-Zeltläger in der ganzen Republik und der mich praktisch aufgefordert gezwungen hat weiterzumachen und Nadia die es irgendwie geschafft hat, dass aus einer Excel-Datei ein Event wurde. Ich hab jetzt vier Monate reden, verzweifeln und kaputtdenken hinter mir, bei mir ist die weisse Fahne schon oben.

Wer jetzt erst darüber nachdenkt, doch irgendwas zu machen und nicht gemeldet hatte oder vielleicht überhaupt noch nie gemeldet hat, ist herzlich eingeladen sein SIS selbst aus dem Boden zu stampfen, sich noch ein Banner zu drucken oder mit Fingerfarben eins zu malen. Denn auch hier gilt §1, Absatz 1:

Zwei SISer und eine Kiste Bier im Wald sind ein Rennen!

Macht das Beste daraus – wir kommen wieder

 

Ihr sollt zwar alle gesund bleiben, aber tut mir bloss einen Gefallen: werden auf keinen Fall normal

Amore Bitches ❤️❤️❤️

phaty

P.S.:

3 Antworten auf “Es hat begonnen”

  1. Oh Mann,

    ich weine! Wir haben 2 Banner, eins bei uns im Garten und eins bei Opa im Garten. SIS wird ein FamilienEvent mit Zelt und Pool für die Kinder. Das Highlight wird sein den Opa nachts mit dem EBike auf den Hausberg zu jagen.

    Aber ich werde die Chaoten in Plüsch so sehr vermissen…….

Ich wollte auch noch was sagen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.